Verkehrsbüro für A / CH / D

Verlässliche Informationen auf Deutsch für Reisende, die Reisebranche und die Medien

Reise-Infos

Wie fliegt man nach Memphis und Mississippi? Kann in einer Südstaatenvilla übernachtet werden? Was ist beim Autofahren zu beachten?

Hier finden Sie Antworten. Außerdem Reisetipps und vieles mehr zum Reisen in Memphis & Mississippi. Bei Fragen, die Sie nicht beantwortet finden, nehmen Sie bitte einfach mit uns Kontakt auf. Gern schicken wir Ihnen auch kostenfrei unsere Reisebroschüren an Ihre Adresse ins deutschsprachiche Europa, also in die Schweiz sowie nach Deutschland, Österreich, Luxemburg, Ostbelgien, Südtirol usw.

LAGE UND VERKEHRSMITTEL

Vergrößern

Der Memphis International Airport (MEM) ist aus Europa mit einmaligem Umsteigen gut erreichbar. Weitere Optionen mit nur zwei Flügen und ebenfalls Mietwagenstationen direkt am Termin sind der Flughafen der Hauptstadt Mississippis, Jackson-Medgar Wiley Evers International Airport  (JEN), und der Golfküste der Gulfport-Biloxi International Airport (GPT) Auch der Flughafen von New Orleans nahe der Golfküste  von Mississippi eignet sich gut zur Anreise. 

Von Memphis an die Golfküste oder nach New Orleans fährt man auf dem schnellsten Weg rund sechs Stunden. Das zu tun wäre aber ein Fehler, denn unterwegs gibt es zu viel Spannendes zu entdecken. In Mississippi kommt man nicht nur auf den Interstate-Autobahnen, sondern auch auf den Landstraßen zügig voran. Geschwindigkeitsbegrenzungen sind unbedingt zu beachten, Alkohol am Steuer ist eine ganz schlechte Idee. Oftmals werden schon geöffnete Alkoholbehälter im Auto mit einem Bußgeld belegt. 

Entfernungen in Kilometern

Es gibt zwar eine AMTRAK-Fernbahnstrecke von Chicago nach New Orleans, die auch durch Memphis und Mississippi mit einigen Halts führt, sowie eine weitere Route von New Orleans nach Atlanta mit Stopp unter anderem in Meridian. Auch verkehren Fernbusse. In Mississippi sollte man aber einen Mietwagen nehmen, um alles sehen zu können. Es empfiehlt sich, diesen im Reisebüro, bei einem Reiseveranstalter oder bei einer der großen Mietwagenfirmen schon aus Europa zu buchen, denn so ist man vergleichbar mit europäischen Standards versichert. Genau das macht oftmals auch den Preisunterschied zu örtlichen Anbietern aus. Die Autovermieter verlangen in aller Regel nur die nationale Fahrerlaubnis. Rechtlich auf der sicheren Seite ist aber erst, wer zusätzlich den Internationalen Führerschein hat.  

In Memphis braucht man kein Auto. In der Innenstadt ist fast alles fußläufig erreichbar. Dort fahren auch Oldtimer-Straßenbahnen. Taxis sind günstig, Online-Mitfahr-Dienste sind noch günstiger, darüber hinaus gibt es Miet-Elektroroller und -Fahrräder. Zwischen Graceland, der Beale Street und dem Sun Studio verkehren Shuttle-Busse.

KLIMA & REISEZEIT

Memphis und Mississippi gehören zu den Subtropen. Es gibt vier Jahreszeiten mit Herbstlaub bis weit in den November und Frühlingsblumen in Süd-Mississippi schon ab Februar. Die Winter sind mild, Schnee kommt nur selten vor. Im Sommer, vor allem im Juli und August kann es sehr schwül werden mit Temperaturen über 40° Celsius. Das schafft eine tolle Stimmung, aber man muss es mögen und vertragen. Auch ist dann Hauptsaison, weshalb die Preise z. B. für Hotels und Flüge höher liegen. Ideale Reisezeiten sind das Frühjahr und der Herbst. Die Saison der Festivals reicht von Ende Februar bis in den November. 

UNTERKUNFT

In Memphis und Mississippi findet man Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Die großen Hotel- und Motelketten sind überall präsent. Ein Bed & Breakfast Inn ist fast überall eine Option, oftmals in alten Plantagenvillen wie aus Vom Winde verweht. Die "B&B"s entsprechen oft höchsten Standards und sind deshalb nicht die Wahl für besonders billige Übernachtungen, wie sie eher Motels bieten. Der Reiz dieser Häuser liegt eher in ihrer besonders ansprechenden Architektur und in der Gastfreundschaft der „Innkeeper”.

GELD

Größere Bargeldmengen dabei zu haben ist nicht nur leichtsinnig, sondern kann auch bei der Einreise Probleme beschaffen. In der Regel reichen wenige hundert Dollar. Bar-Umtausch von Euro oder Franken in Dollars ist in Memphis & Mississippi eher schwierig. Erledigen Sie das am besten vor der Einreise. 

Fast überall werden die gängigen Kreditkarten akzeptiert. Mietwagen-Firmen verlangen eine solche als Sicherheit. Viele Hotels schalten das Telefon auf dem Zimmer erst frei oder checken die Gäste überhaupt nur mit Kreditkarte ein.

Bedienungs-Personal in Restaurants hat bei ordentlichem Service ein Anrecht auf 15 bis 20 Prozent Trinkgeld. In Hotels hinterlässt man 2 bis 3 Dollar pro Nacht für das Zimmer-Personal mit einer kleinen Notiz auf Zettel, dass es ein "Tip" ist. Gepäckträger im Hotel und am Flughafen erwarten mindestens einen Dollar pro Gepäckstück. Trinkgelder in Restaurants können manchmal nicht mit Kreditkarte gezahlt werden; in Hotels ist Bargeld als Tip üblich.

Der Staat Mississippi erhebt auf fast alle Waren und Dienstleistungen eine Mehrwertsteuer von 7%, die auf die angegebenen Preise aufgeschlagen wird, an manchen Orten auch 8%. Für Memphis gilt die Steuer des Staates Tennessee von 7% zzgl. 2,75% örtliche Steuer, also insgesamt 9,75%. Die Preise in den Läden sind meistens, ganz anders als in Europa, ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen.

WELCOME CENTERS

An vielen Orten in Mississippi begrüßen Welcome Centers Autofahrer im Magnolien-Staat. Die hübschen Raststätten bieten sich an für eine Pause, halten Picknick-Tische, Toiletten, Erfrischungen aus Automaten und manche sogar die Möglichkeit der Abwasser-Entsorgung für Wohnmobile bereit. Während der Öffnungszeiten helfen freundliche Orts- und Staatskundige mit Straßenkarten, Broschüren und Tipps für eine tolle Zeit in Mississippi.

EINREISE

Zurzeit gilt noch eine Einreisesperre der USA für Touristen aus Europa. Auch bestehen Reisewarnungen u. a. der deutschen Bundesregierung, nun auch verbunden mit der Verpflichtung, sich vor der Rückkehr testen zu lassen. Wir empfehlen, aktuell zu verfolgen, wie die Regeln sind. Unabhängig davon verlangen die USA zur Einreise einen regulären Reisepass (kein Ersatzdokument!) von noch mindestens 90 Tagen Gültigkeit und spätestens 72 Stunden vor Abflug eine Online-Anmeldung über das ESTA-System. Dieses steht Bürgern aus den wenigen Ländern zur Verfügung, die das Vorrecht des Visa Waiver Program genießen, kein Einreisevisum zu benötigen. Dazu gehören auch alle Länder des deutschsprachigen Europa. Wir empfehlen, sich direkt auf der ESTA-Seite esta.cbp.dhs.gov anzumelden, was auch in deutscher Sprache möglich ist. Dies kostet einen geringen zweistelligen Euro-Betrag und berechtigt nach Genehmigung zu beliebig vielen Einreisen in zwei Jahren. Wer stattdessen nach ESTA googelt, kommt leicht auf die Seiten kommerzieller "Dienstleister", die den Antrag nur durchleiten, dafür aber Gebühren verlangen.