Verkehrsbüro für A / CH / D

Verlässliche Informationen auf Deutsch für Reisende, die Reisebranche und die Medien

Mississippi Blues Trail Marker für Eisenbahnstadt

Der Mississippi Blues Trail hat sich zu einer der wichtigsten Attraktionen rund um den Blues in und um Mississippi entwickelt. Im November 2019 wurde ein neuer Marker enthüllt. Nicht für einen Star, sondern für die Stadt Eisenbahn-Stadt Amory. 

Auf dem Mississippi Blues Trail pilgern Fans durch das Mississippi-Delta zu den Schauplätzen des Blues: hier ein Grabstein, dort eine Kreuzung oder bescheidene Geburts- und Wohnorte großer Musiker. Der Trail führt auch in die Blues-Kneipen, in denen die Stars auftraten und wo bis heute der Blues spielt.

Bei der Enthüllung des 207. Markers sagte der Tourismusdirektor des Staates Mississippi, Craig Ray: "Die Schienen von Amory haben viel mehr als nur Fracht in die Welt hinaus getragen. Sie halfen auch Mississippis Blues-Traditionen durch Menschen, die hier wohnten und die später zu Musikern in diesem Genre wurden."  

Mehrere Generationen von Künstlern aus Blues, Soul und Gospel stammten aus Familien afroamerikanischer Mitarbeiter der Frisco Railroad Line in Amory. Andere arbeiteten als Sharecroppers oder bei anderen Betrieben in der Stadt. Lucille Bogan lebte in Amory und war eine prominente Musikerin der 1920er- und 30er. Weitere Kinder der Stadt waren Frank Swan, James Whitfield, Roger und Dudley McKinney, the Top Hats, Al Rachel und Michael Freeman.

Der erste Blues Trail Marker wurde am 11. Dezember 2006 zu Ehren von Blues-Pionier Charley Patton enthüllt. Zum Beispiel steht der  204. Marker an der 225 North Farish Street in Jackson und erinnert an den Talentsucher H.C. (Henry Columbus) Speir, der in den 1920er- und 30er-Jahren Dutzende Blues-, Country- und Gospel-Künstler an Plattenlabels vermittelte. Darunter Charley Patton, Skip James, Tommy Johnson und Bo Carter.

Übrigens: Einen großartigen Überblick über den Mississippi Blues Trail gibt Fans die passende App für iOS und Android.