Verkehrsbüro für A / CH / D

Verlässliche Informationen auf Deutsch für Reisende, die Reisebranche und die Medien

Natchez Trace Parkway

Viele Eindrücke aus der Geschichte bietet die über 700 Kilometer lange Reisestraße Natchez Trace Parkway von Natchez bis nach Nashville in Tennessee.

Ursprünglich war der der heutige, langgestreckte Nationalpark Natchez Trace Parkway ein Büffelpfad, dann ein Indianerpfad, der das Gebiet der Natchez Indianer mit dem wildreichen Tal des Cumberland River in Tennessee verband. Später war es ein bedeutender Handelsweg der frühen europäischen Siedler und danach eine amerikanische Poststraße. Mit Beginn der Dampfschiffära ersetzte der Flussverkehr allmählich den Verkehr über die Route. Nach und nach ging die Straße wieder in die Natur über.

Heute schlängelt sich eine zweispurige Straße durch reizvolle Landschaften. Flankiert wird die Jahrhunderte alte Route von indianischen Hügeln, Geisterstädten, Ruinen von Plantagenhäusern, Lehrpfaden, Schlachtfeldern des Bürgerkriegs und Abschnitten des ursprünglichen Fußweges. Der Parkway ist für Werbeschilder und Lastwagen tabu. Man rollt gemütlich dahin und pausiert an den zahlreichen interessanten Punkten.

Das Tempo ist auf 45 Meilen pro Stunde beschränkt. Bei insgesamt 444 Meilen gibt das eine reine Fahrtzeit von zehn Stunden, die vielen Stopps nicht mitgerechnet. Das gemächliche Tempo der Autofahrer und der perfekte Straßenbelag machen den Natchez Trace Parkway auch zu einer Traumroute für Radfahrer.

An einigen Stellen ist der ausgefahrene Originalweg noch begehbar. Eine Zeitreise!