Verkehrsbüro für A / CH / D

Verlässliche Informationen auf Deutsch für Reisende, die Reisebranche und die Medien

Cleveland

Ausgezeichnet als „eine der 100 besten Kleinstädte in Amerika”, beeindruckt Cleveland mit seiner reichen Geschichte und herzlichen Lebensart, vor allem aber mit dem Geburtsort des Blues und einem wahrlich großartigen Musik-Museum.

Der Delta Blues wurzelt tief, hier im Landkreis Bolivar, am "Blues" Highway 61. In Cleveland inspirierte einst eine örtliche Stringband die Blues-Legende W. C. Handy zu dem Ausruf: „Heute Abend wurde ein amerikanischer Komponist geboren.“ Viele junge Musiker zog es in die Region, die Heimat Charley Pattons. Genauer, auf Will Dockerys Plantage außerhalb der Stadt mit ihren grob gezimmerten Gebäuden, die bis heute den Geist des Blues verströmen. B.B. King stellte fest: „Man kann schon sagen, dass hier alles anfing.“ Die alten Plantagenhäuser stehen heute einsam in der Landschaft. Man darf sie betreten, und auf Knopfdruck gibt's Erklärungen und Blues aus den Lautsprechern. Vor hundert Jahren hatten die Arbeiter hier vergleichsweise gute Lebensbedingungen, was ihnen Abends Zeit für den Blues ließ.

In der Innenstadt dem Downtown Walking Trail folgend, erlebt man eine der schönsten Hauptstraßen in Mississippi: mit Galerien, Museen, Cafés, Bars und Restaurants.

Ein Knüller für Musikfans ist das GRAMMY® Museum Mississippi. Der einzige Ableger des GRAMMY® Museum von Los Angeles in Cleveland würdigt Mississippi als eine Wiege der Musik. Es feiert die Geschichte, Gegenwart und Zukunft. 

Öffentliche Veranstaltungen, Livemusik, Multimedia-Installationen und wechselnde Ausstellungen ergänzen die interaktiven Dauerelemente des Hauses. Ein Teil konzentriert sich ausschließlich auf den Einfluss, den große Songwriter, Produzenten und Musiker aus Mississippi auf die traditionelle und moderne Musik haben. Das Museum arbeitet eng mit dem Delta Music Institute zusammen, das zur Delta State University in Cleveland gehört.

Bolivar County ist zudem ein beliebtes Ziel für Wassersportler, Wanderer und Vogelkundler. Auf der großen Vogelflugroute Mississippi Flyway sind zweimal jährlich mehr als 200 Arten unterwegs. Im Dahomey Waterfowl Refuge lassen sich die Zugvögel vorzüglich beobachten.