Verkehrsbüro für A / CH / D

Verlässliche Informationen auf Deutsch für Reisende, die Reisebranche und die Medien

Zweiter GRAMMY für Bobby Rush

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten GRAMMY, Bobby Rush! Gebürtig aus Louisiana und mit sehr, sehr tiefen Familienwurzeln in Mississippi, die ihn nach 48 Jahren in Chicago nach Jackson, Mississippi umziehen ließen, hat Bobby Rush bei den 63rd Annual GRAMMY Awards in der Kategorie "BEST TRADITIONAL BLUES ALBUM" gewonnen für "Rawer than Raw" aus dem Juli 2020. 

Es war die zweite Auszeichnung in der derselben Kategorie für den 87jährigen, nach Porcupine Meat im Jahr 2017; daneben war er viermal für einen GRAMMY nominiert. Dass der wichtigste Musikpreis der USA sehr eng mit Mississippi zusammen hängt, zeigt sich auch daran, dass der einzige Ableger des Hauptmuseums in Los Angeles, das GRAMMY Museum Mississippi, in Cleveland steht - kommen doch aus keinem anderen US-Staat so viele der Preisträger. Schon 2006 wurde Bobby Rush in die Blues Hall of Fame in Memphis von The Blues Foundation aufgenommen. Der Mississippi Blues Trail ehrt ihn mit einem Marker in Jackson. Glückwunsch auch an Bob Mehr, Musikjournalist bei der Tageszeitung Commercial Appeal aus Memphis, der den GRAMMY in der Categorie "Album Notes" gewann.

Von "Rawer than Raw" hier der Lead-Song "Down in Mississippi". Dass darin auch von der Beale Street Memphis die Rede ist, zeigt uns nur, dass wir wohl nicht ganz falsch damit liegen, Memphis & Mississippi immer zusammen zu denken.